Erfolgreicher Saisonauftakt für RBM-Team beim Winterpokal

Jan Hendrik Heimbach und Jan-Vincent Stolle mit Teamchef Ralf Braaz
Jan Hendrik Heimbach und Jan-Vincent Stolle mit Teamchef Ralf Braaz
Jan-Vincent Stolle
Jan-Vincent Stolle
Jan Hendrik Heimbach
Jan Hendrik Heimbach

Am ersten Februar-Wochenende (02./03.02.2013) fand auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring in Kerpen der erste Winterpokal und somit auch das erste Rennen der neuen Saison statt. Bei nasskalten Bedingungen gingen rund 100 Piloten an den Start, darunter auch das RBM-Team mit seinen Bambini-Schützlingen Jan-Vincent Stolle und Jan Hendrik Heimbach.

Für Jan-Vincent Stolle, der im vergangenen Jahr sein Debut gab und erfolgreich in der Bambini-Gazelle-Klasse unterwegs war, gab beim Winterpokal seinen Einstand in der leistungsstärkeren Waterswift-Kategorie. Auch RBM-Sprössling Jan Hendrik Heimbach stieg als Neuzugang in die Klasse der Bambini-Waterswift ein. Entsprechend gespannt war das Team auf den ersten Schlagabtausch mit der Konkurrenz.

Bereits am Samstagnachmittag stellten beide Piloten ihr Potential unter Beweis. Jan-Vincent Stolle fuhr auf Anhieb die schnellste Zeit im Qualifying ein. Damit sicherte er sich die Pole-Position für das bevorstehende Rennen. Auch Jan Hendrik Heimbach lieferte eine saubere Vorstellung ab. Im Zeittraining qualifizierte er sich auf dem neunten Platz, was eine beachtliche Leistung darstellte, immerhin bestritt Heimbach erst sein viertes Kartrennen überhaupt. „Sowohl Jan-Vincent als auch Jan Hendrik haben großes Talent. Beide sind absolut in der Lage schnelle Rundenzeiten zu fahren – jetzt arbeiten wir an der Rennerfahrung“, so Ralf Braaz nach dem ersten Kräftemessen.

Auch in den Rennen machten die Nachwuchstalente eine gute Figur. Im ersten Durchgang verlor Jan-Vincent Stolle zwar einige Positionen, konnte aber nach einem sehenswerten Kampf den vierten Platz souverän verteidigen. Jan Hendrik Heimbach kämpfte im Mittelfeld gegen die leistungsstarke Konkurrenz und beendete den ersten Lauf auf der zehnten Position.

Am Sonntag standen die Läufe zwei und drei für die beiden RBM-Nachwuchspiloten an. Für Jan-Vincent sollte es in beiden Fällen der sechste Platz werden. Im zweiten Rennen erzielte er zudem die schnellste Rennrunde und machte damit seine Konkurrenzfähigkeit mehr als deutlich. Jan Hendrik verbesserte sich nach dem zwölften Platz im zweiten Rennen um eine Position und belegte im dritten Lauf Rang elf.

„Das Wochenende ist sehr gut verlaufen und ich konnte mehrfach die schnellste Zeit einfahren“, freute sich Jan-Vincent Stolle nach seinem ersten Rennwochenende in der Klasse der Bambini-Waterswift. Auch Teamkollege Heimbach war am Abend zufrieden: „Natürlich hätte es etwas besser laufen können, aber ich habe an diesem Wochenende sehr viel gelernt."

Teamchef Ralf Braaz zog ein positives Fazit vom ersten Renneinsatz des Jahres: „Das Wochenende war ein gelungener Testlauf für die neue Saison. Die Fahrer haben gekämpft und für ihr erstes Bambini-Waterswift-Rennen sehr gute Ergebnisse erzielt. Wir sind definitiv auf dem richtigen Weg."

Nach der sechsten und elften Gesamtposition beim Winterpokal wird das RBM-Team in diesem Jahr beim ADAC Kart Masters, der DMV Kart Championship und der Kerpener Kart-Challenge an den Start gehen und mit Sicherheit um Siege und Podestplätze kämpfen. Als nächstes steht jedoch erst die Rückrunde des Winterpokals am 02./03.03.2013 auf dem Programm.

Nach oben