Höhen und Tiefen für RBM-Pilot Jan-Vincent Stolle beim DMV-Auftakt

Jan-Vincent Stolle beim DMV-Auftakt
Jan-Vincent Stolle beim DMV-Auftakt

Am vergangenen Wochenende (30./31.03.2013) reiste der Bambini-Pilot Jan-Vincent Stolle mit dem RBM-Team zum Saisonauftakt der DMV Kart Championship auf den Erftlandring nach Kerpen.

Bei durchwachsenen Witterungsbedingungen und Schneeschauern, die sich über den kompletten Rennsonntag zogen, kämpfte er in der gut gefüllten Bambini-Klasse um Positionen. Sein Teamkollege Jan Hendrik Heimbach konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Veranstaltung teilnehmen.

Jan-Vincent startete am Sonntagmorgen ins Zeittraining, in dem er sich im Mittelfeld qualifizieren konnte. Von Position zehn Startete er schließlich in das erste von zwei Sprintrennen, bei dem er auf Anhieb einen guten Start hinlegte. Im Rennverlauf musste er zunächst einige Plätze abtreten, kam jedoch gegen Mitte des Laufes richtig in Fahrt und fuhr bis auf die fünfte Position vor. Ein kleiner Ausrutscher kostete ihn jedoch wieder Positionen, die er bis zum Ende des Rennens nicht wieder gutmachen konnte. Auf P13 überquerte er schließlich die Ziellinie.

Im zweiten Lauf ging es gleich nach dem Start sehr wild zu. Nachdem Jan-Vincent in der ersten Runde von der Strecke rutschte, startete der Youngster eine Aufholjagd. Ein zweiter Ausrutscher auf der rutschigen Piste warf ihn erneut zurück, doch so schnell gab der Kölner nicht auf. Von Position 17 ging er wiederum in die Offensive und sicherte sich noch zwei Positionen bevor das Rennen abgewinkt wurde.

Im Finale stellte der Zehnjährige sein Können unter Beweis. Er trotzte den schwierigen Streckenbedingungen, die durch leichten Schneefall immer rutschiger wurden mit Bravour. Obwohl der RBM-Pilot auch diesmal nicht ganz ohne Probleme über die Runden kam, bewies er mit der zwölften Schlussposition sein Können.

Teamchef Ralf Braaz war mit seinem Schützling an diesem Wochenende zufrieden: "Zunächst hatten wir mit einigen Problemen zu kämpfen, konnten diese jedoch bis zum Finale in den Griff bekommen. Die Bedingungen waren heute wirklich sehr schwierig und so konnte Jan-Vincent nicht sein ganzes Potenzial zeigen. Ich bin zuversichtlich, dass Jan-Vincent in diesem Jahr auch Höhen erleben wird. Die Ferienzeit werden wir jetzt für ein ausgiebiges Trainingsprogramm nutzen."

Gleich nach dem DMV-Auftakt machte sich Jan-Vincent Stolle und das RBM-Team auf die Reise nach Ampfing, um dort weitere Testkilometer zu absolvieren.

Nach oben