Jan-Vincent Stolle steigert sich



Mit dem ADAC Kart Masters in Ampfing wartete auf das RBM Racing Team und Jan-Vincent Stolle am vergangenen Wochenende das zweite Saisonrennen Deutschlands stärkster Kartrennserie. Im Feld der KF Junioren zeigte der Rookie eine deutliche Steigerung und kratzte erstmals an den Top-20.

Der Wettergott zeigte auch diesmal sein Motorsportherz: Angenehme Temperaturen und Sonnenschein sorgten für beste Bedingungen auf dem 1.060 Meter langen Kurs. Der Schweppermannring in Ampfing zählt zu den schönsten, aber auch anspruchsvollsten Strecken im Rennkalender des ADAC Kart Masters.

Nach einem guten Test im Rahmen der ACV German Vega Trophy vor vier Wochen zeigte sich Teamchef Ralf Braaz positiv gestimmt: „Jan-Vincent gewinnt immer mehr an Erfahrung. Mit Ampfing wartet jedoch keine einfache Aufgabe. Die Strecke birgt einige Schlüsselstellen, an denen man schnell wichtige Zeit verliert.“

Doch schon während des Zeittrainings unterstrich der elfjährige Kölner seine Ambitionen auf ein Top-20 Ergebnis. Als 20. war dieses zum Greifen nah. Im Verlauf der Heats sah er das Ziel als 20. und 22., womit er Startplatz 22 für das erste Finale inne hatte. In diesem machte er einen Rang gut und behauptete sich nach 15 Rennrunden als 21. Auf selbiger Position wurde er auch im zweiten Lauf abgewinkt.

Ralf Braaz zeigte sich am Abend zufrieden mit der Lernkurve seines Youngsters: „Er hat in den Rennen eine tolle Leistung gezeigt. Schade, dass es nicht ganz zu den Top-20 gereicht hat. Seine Zeiten waren konkurrenzfähig, jedoch ist die Leistungsdichte so hoch, dass es nicht einfach ist nach vorne zu fahren.“

Die Rennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt geht nun in die Sommerpause. Das nächste Rennen findet vom 2. bis 3. August auf der Heimstrecke des RBM Racing Teams in Kerpen statt.

Nach oben