RBM Racing Team: Jan-Vincent Stolle setzt Lernphase fort

Jan-Vincent Stolle konnte beim Saisonauftakt der ADAC Kart Masters viel lernen
Jan-Vincent Stolle konnte beim Saisonauftakt der ADAC Kart Masters viel lernen
Tony Kart-Pilot Jan-Vincent Stolle gemeinsam mit seinem Teamchef Ralf Braaz
Tony Kart-Pilot Jan-Vincent Stolle gemeinsam mit seinem Teamchef Ralf Braaz
Der RBM-Schützling lieferte sich in den Rennen spektakuläre Zweikämpfe
Der RBM-Schützling lieferte sich in den Rennen spektakuläre Zweikämpfe

Für den KF Junior-Neueinsteiger Jan-Vincent Stolle wurde es am vergangenen Wochenende ernst. Nach zuletzt erfolgreichen Testrennen galt es nun, sich gegen die starke Konkurrenz des ADAC Kart Masters zu behaupten. 31 Junioren waren zum Auftaktrennen der stärksten Kart-Serie Deutschlands auf dem Hunsrückring in Hahn gereist und Jan-Vincent zählte zu den schnellen Rookies.

Die äußeren Bedingungen hätten nicht besser sein können: Sonnenschein, warme Temperaturen und eine gut präparierte 1.377 Meter lange Strecke warteten auf die insgesamt 204 Teilnehmer des ADAC Kart Masters. In der Klasse KF Junior war das RBM Racing Team gemeinsam mit Jan-Vincent Stolle vertreten.

Der Nachwuchspilot aus Köln bestreitet sein erstes Jahr in der internationalen Top-Kategorie. Vor dem Start zeigte sich Teamchef Ralf Braaz aber zuversichtlich: „Die letzten Rennen war sehr gut und wir haben viel gelernt. Das sollte uns hier weiterhelfen.“ Doch nach dem Zeittraining war die Stimmung verhalten. Jan-Vincent Stolle lag nur auf Rang 29 und damit weit hinter seinen Erwartungen. Im Verlauf der Vorläufe steigerte sich Stolle aber stetig und hatte am Samstagabend den guten 22. Startplatz für das erste Finale inne. Aus der elften Startreihe lieferte sich Jan-Vincent tolle Fights mit seinen Kontrahenten und kam als 23. ins Ziel. Großes Pech hatte Stolle leider im zweiten Durchgang: In einem spektakulären Rennen fiel er leicht zurück und wurde nur als 30. abgewinkt.

Für Ralf Braaz aber kein Grund zur Traurigkeit: „Jan-Vincent hat die letzten drei Tage sehr viel gelernt und sich toll gesteigert. Wir werden nun weiter hart Arbeiten und bald die ersten Meisterschaftspunkte einfahren.“ Am 7. Juni 2014 sitzt Jan-Vincent Stolle wieder in seinem Tony-Kart, dann findet auf seiner Hausstrecke, dem Erftlandring in Kerpen, die Pfingst-Trophy statt.

 

Nach oben