RBM Racing Team fährt in die Top-Ten

Jan Vincent Stolle
Jan Vincent Stolle
Jan Vincent Stolle
Jan Vincent Stolle

Auf der 1.222 Meter lange Strecke des Prokart Raceland in Wackersdorf fand am vergangenen Wochenende das Finale des ADAC Kart Masters statt. Bei den KF Junioren war auch wieder das RBM Racing Team mit seinem Fahrer Jan Vincent Stolle vertreten. Nach einem zuletzt tollen Aufwärtstrend legte der Youngster noch eine Schippe drauf und fuhr erstmals in die Top-Ten.

Das ADAC Kart Masters gilt als anspruchsvollste Rennserie Deutschlands, das bekam KF Junior-Rookie Jan Vincent Stolle auch beim großen Finale auf dem 1.222 Meter langen Prokart Raceland zu spüren. Erneut wartete starke Konkurrenz: Der Tony Kart-Fahrer zeigte sich davon unbeeindruckt, in seinem Debütjahr steigerte sich Stolle stetig und freute sich auf die Herausforderung in Wackersdorf.

Im Zeittraining noch 20. schaffte es Stolle im Verlauf der Heats eine deutliche Steigerung und sah als 17. und Zehnter die Zielflagge. Damit verbesserte sich Stolle auf Startposition 13 für das erste Finale. „Jan Vincent hat heute einen super Job gemacht und er lernt schnell dazu. Im Zeittraining muss er noch den richtigen Punkt der Reifen treffen. Die Heats verliefen aber schon deutlich besser, morgen ist eine Position in den Top-Ten realistisch“, zeigte sich Teamchef Ralf Braaz zuversichtlich.

Doch der Rennsonntag startete mit einem herben Rückschlag. Nach einem soliden Warm-up musste Jan Vincent Stolle auf einen Start im ersten Finale verzichten. Ein Kurbelwellenschaden zwang den Youngster zur Aufgabe. „So etwas habe ich auch noch nicht erlebt“, erklärte Braaz am Abend. Im zweiten Durchgang lief aber alles glatt. Vom Ende des Feldes stürmte der Tony Kart-Pilot durch das Feld und sah als beeindruckender Zehnter die Zielflagge.

„Ich bin begeistert. Jan-Vincent ist ein beeindruckendes Rennen gefahren, das war seine bisher beste Vorstellung in dieser Saison. Mit diesem Ergebnis im Rücken werden wir nun in den Wintermonaten weiter hart arbeiten. Schon in wenigen Tagen absolvieren wir Testfahrten im italienischen Lonato“, war Ralf Braaz durchaus zufrieden. Der nächste Renneinsatz wartet auf Jan-Vincent Stolle vom 25. bis 26.Oktober 2014 beim traditionsreichen Graf Berghe von Trips Memorial in Kerpen.

Nach oben