Clubmeisterschaft Kerpen: RBM-Team fährt auf Podium

Jan-Vincent Stolle konnte am vergangenen Sonntag eine Podiumsplatzierung einfahren
Jan-Vincent Stolle konnte am vergangenen Sonntag eine Podiumsplatzierung einfahren
Jan-Vincent gemeinsam mit seinem Teamchef Ralf Braaz im Vorstart
Jan-Vincent gemeinsam mit seinem Teamchef Ralf Braaz im Vorstart
Auch Benedict Stolle machte in den Rennen der Bambinis eine gute Figur
Auch Benedict Stolle machte in den Rennen der Bambinis eine gute Figur

Am vergangenen Sonntag (11. Mai 2014) reiste das RBM-Team mit den Piloten Jan-Vincent und Benedict Stolle und mit dem Teamchef Ralf Braaz nach Kerpen, um dort am zweiten Lauf der Clubmeisterschaft 2014 sowie am dritten Lauf der BouMatic EFFORT Challenge für die Bambini-Klassen teilzunehmen. Bei gemischten Witterungsverhältnissen standen jeweils ein Freies Training, ein Qualifying sowie drei Rennen auf dem Zeitplan.

Bereits im Freien Training der KF3 machte Jan-Vincent Stolle auf sich aufmerksam und fuhr die schnellste Rundenzeit ein. Auch im zehnminütigen Zeittraining unterstrich er seine Konkurrenzfähigkeit und qualifizierte sich auf dem dritten Rang. Im ersten Rennen gelang es Jan-Vincent schließlich, sich eine Position nach vorne zu kämpfen, sodass er den ersten Lauf auf dem zweiten Platz beendete.

Im zweiten Rennen machte der Youngster P4 für sich aus. In der Addition der beiden ersten Läufe entschied der Kölner die zweite Startposition für sich. Im Finale musste er, nach harten Kämpfen, eine Position in Kauf nehmen und beendete das Rennen auf dem dritten Platz. Somit komplettierte der junge Tony Kart-Pilot das Podium der Tageswertung auf Rang drei.

Auch Benedict, der Bruder von Jan-Vincent, der in diesem Jahr sein Debüt im Kartsport gibt, erzielte gute Ergebnisse. Nachdem er im Freien Training die neuntschnellste Zeit für sich ausmachen konnte, legte er im Zeittraining nochmal eine Schippe drauf und sicherte sich die siebte Startposition. Im ersten Rennen konnte er sich auf Rang sechs steigern und blickte mit Zuversicht auf die verbleibenden Wertungsläufe. Unglücklicherweise wurde er im zweiten Rennen in einen Unfall verwickelt, der ihn zahlreiche Plätze kostete. Den zweiten Lauf beendete er auf der elften Position. Auch im letzten Rennen konnte sich der RBM-Schützling lediglich um eine Position verbessern. Damit sicherte er sich den zehnten Platz in der Tageswertung.

„Mit dem Wochenende dürfen wir auf jeden Fall zufrieden sein“, so Teamchef Ralf Braaz. Und weiter: „Jan-Vincent konnte mit schnellen Rundenzeiten und einem Podestplatz glänzen, während Benedict in der Bambini-Klasse alles gegeben hat. Benedict befindet sich in seinem ersten Kartsport-Jahr und hat saubere Überholmanöver gezeigt.“

Am kommenden Wochenende (17. und 18. Mai 2014) geht das Team auf dem Hunsrückring in Hahn an den Start, wo das Auftaktrennen der ADAC Kart Masters stattfindet. Natürlich wird man auch dort wieder alles geben, um möglichst viele Meisterschaftspunkte zu sammeln.
 

Nach oben